Empfindliche Zähne


Werbung

Weisheitszähne und die Verfärbung der Haut:

Eine nicht undenkbare Folge der operativen Entfernung der Weisheitszähne ist die Verfärbung der Haut. In vielen Fällen entscheidet sich der Zahnarzt für das Entfernen der Weisheitszähne in Form einer Operation. Grund hierfür ist entweder ein Platzmangel im Kiefer oder das Fehlen eines Gegenspielers. Letzteres ist nur möglich, wenn die Weisheitszähne ausschließlich im Ober- oder dem Unterkiefer vorhanden sind. Dabei wächst der Weisheitszahn über die Kauebene hinaus, ehe er den gegenüberliegenden Kiefer erreicht.





Werbung




Eine Operation schließt die Entfernung der Weisheitszähne vor deren Durchbruch mit ein. Das macht das Öffnen des Zahnfleisches erforderlich, bevor der behandelnde Arzt die Zähne entnimmt. Dadurch entsteht eine mit Nähten verschlossene Wunde. Diese bringt möglicherweise Komplikationen mit sich. Die Art und Stärke der damit verbunden Beschwerden ist abhängig vom Patienten. Oftmals ist eine Weisheitszahn-OP mit Schmerzen verbunden. Ferner gilt die Schwellung als häufige Komplikationsform. In einigen Fällen geht die Schwellung mit einem Hämatom einher. Letzteres ist umgangssprachlich unter dem Begriff "Bluterguss" geläufiger.

Farbe Schwellung nach der OP
Auf WhatsApp teilen


Verfärbungen der Haut durch Blutaustritt:

Nach dem Entfernen der Weisheitszähne ist eine Verfärbung der Haut möglich. Sofern Verfärbungen der Haut auftreten, hängen diese mit dem Hämatom zusammen. Blaue, grüne, dunkelrote und gelbliche Verfärbungen können von den Wangen bis hin zu den Augen oder sogar zum Hals reichen. Bedingt ist das Hämatom durch den Blutaustritt ins Körpergewebe aus Blutgefäßen. Die ist eine oft nicht vermeidbare Folge der Entfernung der Weisheitszähne. Die Verfärbung der Haut ist allgemein nach einer Operation zu beobachten und nicht nur im Zusammenhang mit der Entfernung von Weisheitszähnen.

Selbstständiger Heilungsprozess mit unterschiedlichen Farben:

Die Heilung eines Blutergusses erfolgt selbstständig und nimmt in etwa zwei bis drei Wochen in Anspruch. Währenddessen zeigen sich unterschiedliche Verfärbungen der Haut. In einer ersten Phase tritt das Blut aufgrund geplatzter Gefäße ins Gewebe. Die Haut verfärbt sich rot. Durch Gerinnung des Blutes ändert sich die Farbe in Dunkelrot bis Blau. Der anschließende Abbau des Hämoglobins durch Enzyme führt zu einer braun-schwarzen Verfärbung. Für die vierte Phase ist Dunkelgrün charakteristisch. Die fünfte Phase zeigt sich durch Gelb und Braun. In beiden letztgenannten Phasen ist ebenfalls der enzymatische Hämoglobinabbau ausschlaggebend für die Farbtöne.

Ein Ausbreiten des Hämatoms ist durch sofortiges Kühlen nach der Operation zu verhindern. Durch die Kälte ziehen sich die Blutgefäße zusammen. Infolgedessen tritt weniger Blut aus. Die Ärzte raten dabei zu nassen Waschlappen oder eingepackten Kühlpackungen. Die Verwendung von reinem Eis gilt dagegen als nicht empfehlenswert. Letzteres ist schlichtweg zu kalt. Das Kühlen ist durch kurze Pausen regelmäßig zu unterbrechen.








Werbung


Alles Thdemen über Weisheitszähne finden Sie hier

Kategorie WeisheitszähneWEISHEITSZÄHNE





Übersicht häufigste Zahnschmerzen - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Zahnschmerzen in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:



Kennst Du jemanden, für den dieser Beitrag interessant sein könnte? Dann teile ihn doch bitte !



Mit WhatsApp senden

KATEGORIE AUSWÄHLEN


WER SCHREIBT HIER?

Michael Mitterer

Michael Mitterer
Sie finden hier viele hilfreiche Ratgeber
und Statistiken über empfindliche Zähne.

DIE INHALTE SIND

herstellerunabhängig
einfach verständlich
inklusive Statistiken


WAS WIR WISSEN:

75% aller Leser haben empfindliche sensible Zähne

62% überwiegend empfindliche Zähne durch Kaltes

25% überwiegend durch Süsses

65% verwenden die konventionelle Zahnbürste

28% verwenden eine elektrische Zahnbürste



HINWEISE

1. Die mit einem * (Anzeige/Werbung) oder auf Amazon verweisende Links sind Partner-/Anzeigenlinks. Es handelt sich um Affiliate-Links (Partnerlinks) und Google Adsense Werbung (Anzeigenlinks) mit denen wir eine Provision erzielen können. Über diese Einnahmen finanzieren wir die Betriebskosten dieser Webseite.

2. Die Inhalte auf unserer Webseite ersetzen keine Beratung durch einen Arzt. Suchen Sie bei Problemen immer einen Fachmann auf.