Empfindliche Zähne


Werbung

OP unter Vollnarkose:


Das Wichtigste in Kürze:

» Lässt sich der Weisheitszahn ohne Probleme ziehen, verwendet der Zahnarzt eine ambulante Betäubung.

» Entfernt der Mediziner mehrere Weisheitszähne operativ, rät er zum Dämmerschlaf oder der Vollnarkose.

» Bei Jugendlichen verzichtet der Zahnarzt auf eine Vollnarkose und empfiehlt, die Weisheitszähne in zwei Sitzungen zu entfernen.

» Die Vollnarkose birgt höhere gesundheitliche Risiken als eine Lokalanästhesie.

» Entfernt der Zahnarzt vier Weisheitszähne in einer Sitzung, erhöht sich das Risiko starker Schwellungen und postoperativer Wundschmerzen.

» Empfehlung: Um sich für eine Narkoseart zu entscheiden, beraten sich die Patienten mit dem behandelnden Zahnarzt oder Kieferchirurgen sowie mit einem Narkosearzt.



Nicht jeder Mensch bekommt Weisheitszähne, manche allerdings haben zwei, drei oder sogar alle vier. Während Kinder noch verschont bleiben, machen sich die ersten Weisheitszähne meist im Alter ab dem 14. Lebensjahr bemerkbar. Oft ist das mit Schwierigkeiten verbunden. Müssen sie gezogen oder gar heraus operiert werden, stellt sich die Frage nach der Narkose. Die Vollnarkose ist aber nicht in jedem Fall die erste Wahl.





Werbung




Weisheitszahn entfernen:

Treten Schmerzen im Ober- oder Unterkiefer auf, die nicht genau zugeordnet werden können, sind es häufig die Weisheitszähne, die hier Ärger bereiten. Manchmal weiß man es sogar konkret, dass der Weisheitszahn schmerzt. Zwar kann der Zahnarzt versuchen, den Weisheitszeit so wie jeden anderen Zahn erst mal zu erhalten, doch häufig muss der Zahn gezogen werden. Auch bei einer geplanten kieferorthopädischen Behandlung müssen die Weisheitszähne oft weichen, da der Platz im Kiefer nicht ausreicht.

Betäubung bei Weisheitszahn-OP:

Müssen die Weisheitszähne entfernt werden, gibt es verschiedene Möglichkeiten der Betäubung. Damit der Patient die richtige Wahl treffen kann, wird ihn der Zahnarzt zunächst einmal über die unterschiedlichen Betäubungsarten aufklären. Auch kommt es darauf an, ob es sich um einen ambulanten Eingriff oder einen Aufenthalt in der Klinik handelt. Meist wird die Weisheitszahn OP aber als ambulanter Eingriff durchgeführt. Zumindest dann, wenn keine größeren Schwierigkeiten laut dem Panorama-Röntgenbild erwartet werden.


Narkose bei Jugendlichen:

Häufig empfehlen Zahnärzte hier keine Vollnarkose einzusetzen, sondern die Weisheitszähne sofern alle 4 Weisheitszähne entfernt werden müssen in zwei Sitzungen zu ziehen. Auch wenn sich Eltern für ihre Kinder oftmals eine Vollnarkose für diese OP wünschen, sollten sie die Risiken genau abwägen, denn wie jeder operative Eingriff birgt auch die Weisheitszahn OP unter Vollnarkose ein Risiko. Gegenüber der Lokalanästhesie besteht ein höheres Risiko. Zudem kommt es häufig zu postoperativen Wundschmerzen mit Schwellung der Wangen, wenn alle vier Weisheitszähne in einer Sitzung unter Vollnarkose entfernt werden. Um sich zu entscheiden, hilft oft ein Gespräch mit dem Operateur und dem Narkosearzt.


Video zu Zahnbehandlung unter Vollnarkose:


Narkose bei Erwachsenen:

Auch in diesem Fall kommt es darauf an, wie viele Weisheitszähne entfernt werden müssen. Wer sich ohne medizinische Gründe für eine Vollnarkose entscheidet, sollte dabei bedenken, dass die gesetzliche Krankenversicherung die Vollnarkose bei einer Weisheitszahn OP nicht übernimmt. Das geschieht nur, wenn der Zahnarzt begründet, dass die Vollnarkose medizinisch notwendig ist.


Wie viel kostet eine Vollnarkose ?

Einen pauschalen Preis für die Vollnarkose gibt es nicht. Bei der Vollanrkose ist immer noch ein Anästhesisten. Im Gegensatz zur Vollnarkose wird eine örtliche Betäubung durch den Zahnarzt oder Kieferchirurgen durchgeführt. Das Problem bei der Vollanrkose ist allerdings, daß nicht besonders viele Praxen über einen Anästhesisten verfügen. Fragt man generell bei der Krankenkasse nach, was auf jeden Fall vor der OP gemacht werden sollte, belaufen sich die Kosten zwischen 150 - 250 Euro. Es gibt wie schon erwähnt keine pauschalen Preise, da von Klinik zu Klinik unterschiedlich. Ohne ein Gutachten werden die Kosten für eine Vollnarkose bis zum 12. Lebensjahr von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. kann man durch einen Gutachter nachweisen, daß man panische Angst vor Zahnbehandlungen und örtlichen Betäubungen hat, dann ist die Vollnarkose unter Umständen für den Patienten ebenfalls kostenlos. Allerdings ist es ganz wichtig, daß Sie im Vorwege bezüglich der Betäubungsart und Kosten einer OP bei Ihrer Krankenkasse Informationen einholen.






Werbung


Alles Thdemen über Weisheitszähne finden Sie hier

Kategorie WeisheitszähneWEISHEITSZÄHNE



Übersicht häufigste Zahnschmerzen - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Zahnschmerzen in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:



Kennst Du jemanden, für den dieser Beitrag interessant sein könnte? Dann teile ihn doch bitte !



Mit WhatsApp senden

KATEGORIE AUSWÄHLEN


WER SCHREIBT HIER?

Michael Mitterer

Michael Mitterer
Sie finden hier viele hilfreiche Ratgeber
und Statistiken über empfindliche Zähne.

DIE INHALTE SIND

herstellerunabhängig
einfach verständlich
inklusive Statistiken


WAS WIR WISSEN:

75% aller Leser haben empfindliche sensible Zähne

62% überwiegend empfindliche Zähne durch Kaltes

25% überwiegend durch Süsses

65% verwenden die konventionelle Zahnbürste

28% verwenden eine elektrische Zahnbürste



HINWEISE

1. Die mit einem * (Anzeige/Werbung) oder auf Amazon verweisende Links sind Partner-/Anzeigenlinks. Es handelt sich um Affiliate-Links (Partnerlinks) und Google Adsense Werbung (Anzeigenlinks) mit denen wir eine Provision erzielen können. Über diese Einnahmen finanzieren wir die Betriebskosten dieser Webseite.

2. Die Inhalte auf unserer Webseite ersetzen keine Beratung durch einen Arzt. Suchen Sie bei Problemen immer einen Fachmann auf.