Empfindliche Zähne


Werbung

Wenn der Weisheitszahn auf Backenzahn drückt:


Das Wichtigste in Kürze:

» Weisheitszähne brechen als letzte Zähne durch und verschieben unter Umständen das bleibende Gebiss.

» Bei 44,1 Prozent der Leser*innen fand die Operation statt, weil ein Achter auf den Nachbarzahn drückte.

» Finden Weisheitszähne im Kiefer keinen Platz, wachsen sie im Kieferknochen weiter und verursachen Beschwerden.

» Bei der Mehrheit der Leser*innen fand die Entfernung der Achter zwischen dem 15. und dem 18. Lebensjahr statt.

» Wie der Zahnarzt den problematischen Weisheitszahn entfernt, hängt von dessen Lage und Zustand ab.

» Empfehlung: Leiden die Patienten unter undefinierbaren Schmerzen im Kiefer, stellt beispielsweise ein Weisheitszahn die Ursache dar. Konsultieren sie ihren Zahnarzt, erstellt dieser mit ihnen einen Behandlungsplan.



Weisheitszähne verursachen häufig Komplikationen. Nicht nur bei einer eventuellen Operation, sondern auch schon vorher. Das liegt daran, dass das vollständige Gebiss eines Menschen 32 Zähne umfasst. Die Weisheitszähne sind die Zähne, die als letztes durchbrechen. Meist kommen diese erst im Erwachsenenalter. Und genau hier liegt auch das Problem.


Werbung




Meist fehlt nämlich jetzt der Platz im Kiefer, denn der heutige Kiefer ist viel kleiner als das noch bei unseren Vorfahren der Fall war. Sind die übrigen Zähne schon alle vorhanden, haben diese sich ihren Platz im Kiefer gesucht und die Weisheitszähne können sich oft nur „dazwischen drücken“. Dabei kommt es dazu, dass sie andere Zähne verschieben können, weil sie auf diese bzw. die Nerven drücken. Um das zu verhindern, gibt es Zahnärzte, die für das rechtzeitige Entfernen der Weisheitszähne plädieren.
Warum wurde Weisheitszahn gezogen



Druck auf die Nachbarzähne:

Da der Weisheitszahn nicht genügend Platz hat, verschafft er sich diesen. Er übt solange Druck auf die Nachbarzähne aus, bis diese weichen. Das führt dann bei manchen Patienten zu schief stehenden Zähnen. Manchmal allerdings bricht der Weisheitszahn erst gar nicht durch oder er wächst verlagert im Kieferknochen weiter. So verursacht er nicht selten heftige Beschwerden. Wenn es also mit den Weisheitszähnen Probleme gibt, sollten sie rechtzeitig operativ entfernt werden. Meist sind es die unteren Weisheitszähne, die sich problematisch verhalten, so dass hier häufig die Entscheidung zum Zahnziehen ansteht.



Wie alt bei Ziehen der Weisheitszähne


Ist der Zahn nicht durchgebrochen, kann er Druck auf die benachbarte Zahnwurzel ausüben und diese dabei beschädigen. Dadurch wird der Nachbarzahn in Mitleidenschaft gezogen und muss behandelt werden. Wie der Weisheitszahn, der die Probleme verursacht, am besten entfernt wird, kommt immer auf den individuellen Einzelfall an. In jedem Fall ist die möglichst frühzeitige Entfernung ratsam, ohne dabei natürlich das Operationsrisiko aus den Augen zu verlieren.





Weiterführende Infos zum Thema:

Weisheitszahn drückt auf Nerv

Wie lange mit Op warten ?

Zahnverschiebung durch Weisheitszähne ?



Werbung


Alles Thdemen über Weisheitszähne finden Sie hier

Kategorie WeisheitszähneWEISHEITSZÄHNE



Übersicht häufigste Zahnschmerzen - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Zahnschmerzen in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:



Kennst Du jemanden, für den dieser Beitrag interessant sein könnte? Dann teile ihn doch bitte !



Mit WhatsApp senden

KATEGORIE AUSWÄHLEN


WER SCHREIBT HIER?

Michael Mitterer

Michael Mitterer
Sie finden hier viele hilfreiche Ratgeber
und Statistiken über empfindliche Zähne.

DIE INHALTE SIND

herstellerunabhängig
einfach verständlich
inklusive Statistiken


WAS WIR WISSEN:

75% aller Leser haben empfindliche sensible Zähne

62% überwiegend empfindliche Zähne durch Kaltes

25% überwiegend durch Süsses

65% verwenden die konventionelle Zahnbürste

28% verwenden eine elektrische Zahnbürste



HINWEISE

1. Die mit einem * (Anzeige/Werbung) oder auf Amazon verweisende Links sind Partner-/Anzeigenlinks. Es handelt sich um Affiliate-Links (Partnerlinks) und Google Adsense Werbung (Anzeigenlinks) mit denen wir eine Provision erzielen können. Über diese Einnahmen finanzieren wir die Betriebskosten dieser Webseite.

2. Die Inhalte auf unserer Webseite ersetzen keine Beratung durch einen Arzt. Suchen Sie bei Problemen immer einen Fachmann auf.