Empfindliche Zähne


Werbung

Wie lange bleibt Kieferknochen offen?


Das Wichtigste in Kürze:

» Bei der operativen Entfernung der Weisheitszähne bleibt ein offener Kieferknochen zurück.

» In den ersten Tagen nach der Operation zeigt sich die Wunde anfällig für Entzündungen.

» Durch das Vernähen der Wunde schließt der Zahnarzt den offenen Kieferknochen und verringert die Wundoberfläche.

» In die Öffnung fließt Blut, bildet sich zu einem Blutgerinnsel und innerhalb von drei Monaten zu einem Faserknochen.

» Die vollständige Regeneration des Kieferknochens nimmt bis zu zwölf Monate in Anspruch.

» Empfehlung: Am ersten Tag nach der Operation verzichten die Patienten darauf, ihren Mundraum zu spülen. Entfernen sie versehentlich den Blutpfropf aus der Wunde, beeinträchtigt das den Heilungsverlauf.



Die Entfernung der Weisheitszähne zählt statistisch gesehen zu den häufigsten operativen Eingriffen, welche die Ärzte in Deutschland durchführen. Der Grund liegt an der besonderen Lage der Zähne, die sich erst deutlich später als das restliche Gebiss entwickeln. Die Zähne bilden sich sehr weit hinten im Kiefer. Dort herrscht zu diesem Zeitpunkt Platzmangel. Stellt der Zahnarzt fest, für die Weisheitszähne sei zu wenig Platz vorhanden, empfiehlt er eine Operation. Dasselbe liegt vor, wenn lediglich in einem Kiefer Weisheitszähne vorhanden sind. In besagtem Fall fehlt den neuen Zähnen der Gegenspieler und sie wachsen über die Kauebene hinaus.




Werbung




Operative Entfernung der Weisheitszähne hinterlässt offenen Kieferknochen

Die Operation läuft unter einer lokalen Betäubung, einem Dämmerschlaf oder einer Inkubationsnarkose ab. Die Wahl der Betäubung hängt vom Arzt und den Wünschen des Patienten ab. Während des Eingriffs führt der Arzt mit dem Skalpell einen Schnitt an der Stelle aus, unter der sich die noch nicht durchgebrochenen Weisheitszähne befinden. Anschließend schiebt er das Gewebe, welches den Kieferknochen bedeckt, zur Seite. Im nächsten Schritt verwendet der Zahnarzt eine chirurgische Fräse, um an besagter Stelle eine Art Fenster aus dem Knochen zu fräsen. Dadurch ist der Kieferknochen offen. Währenddessen findet eine permanente Kühlung durch eine Kochsalzlösung statt. Mit der Fräse legt er die Krone des Weisheitszahnes frei. Anschließend entnimmt der Arzt den Zahn in mehreren Teilen. Dabei ist darauf zu achten, so wenig wie möglich Bestandteile des Knochens abzutragen.

Im Anschluss an die vollständige Entfernung des Weisheitszahnes folgt das Verschließen der entstandenen Wunde. Dafür schiebt der Arzt das Zahnfleisch zurück und näht den anfangs ausgeführten Schnitt mit Fäden zusammen. Die Wunde der Weisheitszahn-OP gilt insbesondere in den ersten Tagen nach dem Eingriff als anfällig für Entzündungen. Eine gründliche, regelmäßige Mundhygiene und der Verzicht auf Nahrung mit Körnern mindern die Entzündungsgefahr.

Offener Kieferknochen: Bildung des endgültigen Knochens nimmt über ein Jahr in Anspruch

Die erwähnte Naht verschließt den offenen Kieferknochen, um die Wundoberfläche zu verringern. Zwar ist der Kieferknochen äußerlich nicht mehr offen, dennoch verbleibt zunächst an der ehemaligen Stelle der Weisheitszähne ein Hohlraum. Nach der Operation fließt Blut in den Raum und füllt diesen auf. Das entstehende Gerinnsel (Blutkoagel genannt) nimmt eine wichtige Rolle beim weiteren Heilungsverlauf ein. Aus dem Blutgerinnsel bildet sich innerhalb der nächsten drei Monate ein Faserknochen. Dabei handelt es sich um eine Art Vorknochen, der eine sehr weiche Konsistenz besitzt. Aufgrund des Faserknochens ist der Kiefer zwar nicht mehr offen, er besitzt jedoch noch nicht seine ursprüngliche Widerstandsfähigkeit. Ehe sich aus dem Vorknochen der endgültige Knochen mit der benötigten Härte bildet, vergeht weitere Zeit. Besagter Prozess der Umwandlung nimmt in der Regel ein zusätzliches Jahr in Anspruch.





Weiterführende Infos zum Thema:

Kieferschmerzen nach Weisheitszahn-OP

Was macht Zahnarzt bei entzündeter Wunde ?



Werbung


Alles Thdemen über Weisheitszähne finden Sie hier

Kategorie WeisheitszähneWEISHEITSZÄHNE



Übersicht häufigste Zahnschmerzen - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Zahnschmerzen in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:



Kennst Du jemanden, für den dieser Beitrag interessant sein könnte? Dann teile ihn doch bitte !



Mit WhatsApp senden

KATEGORIE AUSWÄHLEN


WER SCHREIBT HIER?

Michael Mitterer

Michael Mitterer
Sie finden hier viele hilfreiche Ratgeber
und Statistiken über empfindliche Zähne.

DIE INHALTE SIND

herstellerunabhängig
einfach verständlich
inklusive Statistiken


WAS WIR WISSEN:

75% aller Leser haben empfindliche sensible Zähne

62% überwiegend empfindliche Zähne durch Kaltes

25% überwiegend durch Süsses

65% verwenden die konventionelle Zahnbürste

28% verwenden eine elektrische Zahnbürste



HINWEISE

1. Die mit einem * (Anzeige/Werbung) oder auf Amazon verweisende Links sind Partner-/Anzeigenlinks. Es handelt sich um Affiliate-Links (Partnerlinks) und Google Adsense Werbung (Anzeigenlinks) mit denen wir eine Provision erzielen können. Über diese Einnahmen finanzieren wir die Betriebskosten dieser Webseite.

2. Die Inhalte auf unserer Webseite ersetzen keine Beratung durch einen Arzt. Suchen Sie bei Problemen immer einen Fachmann auf.