Empfindliche Zähne


Werbung

Wie lange darf man nach einer Weisheitszahn-OP nicht essen?


Das Wichtigste in Kürze:

» Die Größe der Wundstelle hängt vom Eingriff und der Gebisssituation der Betroffenen ab.

» In den ersten zwei Tagen nach der Operation, beschränken sich die Patienten auf weiche oder flüssige Nahrung.

» Um den Heilungsverlauf nicht zu beeinträchtigen, achten die Behandelten darauf, dass keine Nahrungsreste in die Wunde gelangen.

» Bis zu einer Woche nach dem Eingriff verzichten die Patienten auf heiße und scharfe Nahrungsmittel.

» Den Genuss von harten Lebensmitteln wie Nüssen vermeiden die Betroffenen wenigstens für 14 Tage.

» Empfehlung: Drei bis vier Tage nach dem Eingriff verzichten die Patienten auf Milchprodukte. In diesen befinden sich Milchsäurebakterien, die die Wundheilung negativ beeinflussen.



Eine Weisheitszahn-OP findet in einem sensiblen Bereich des Mundes statt. Insbesondere für festsitzende Zähne oder bei starken Knochen im Kiefer legt der Mediziner Fleisch frei und schafft somit potenzielle Angriffspunkte für Bakterien. Bei dem Eingriff entsteht an der Behandlungsstelle eine Wunde. Deren Größe hängt von der Situation im Mund ab. Dementsprechend geht der Patient mit der Wunde nach dem Eingriff vorsichtig um. Mediziner empfehlen überwiegend Verhaltensregeln, die mit der Ernährung des Patienten zu tun haben. Diese fragen sich, wann sie nach dem Eingriff Nahrung zu sich nehmen und welche Lebensmittel die Wunde nicht beeinträchtigen.




Werbung




Der richtige Zeitpunkt hängt von der Nahrung ab

Grundsätzlich gibt es keinen einheitlichen Zeitraum, indem der Patient keine Nahrung zu sich nimmt. Wichtig ist, dass er, solange die Betäubung anhält, nicht isst. Er bewegt in dieser Zeit seinen Mund unzureichend. Daraus entsteht ein erhöhtes Gefahrpotenzial dafür, dass er sich verschluckt. Für die generelle Nahrungsaufnahme geben Mediziner Richtwerte an. Erfolgt die Entnahme in leicht zugänglichen Bereichen, entsteht eine minimale Wunde. Dies ist der Fall, wenn der Chirurg den Zahn wie bei einem normalen Zahn zieht. Extrahiert er den Weisheitszahn im Rahmen einer aufwendigen Operation, gelten andere Werte.

In den ersten zwei Tagen nimmt der Patient ausschließlich weiche oder flüssige Nahrung zu sich. Dieser Zeitraum sichert, bei einfachen Eingriffen, ein Minimum an Vorsicht. Bei komplizierten Entnahmen ernährt der Patient sich bis zu einer Woche von flüssiger Nahrung. Wichtig ist, dass der Patient keine Nahrungsreste in die Wunde bekommt. Ideal sind Suppen ohne Einlage, Brei oder pürierte Früchte. In den ersten drei bis vier Tagen verzichtet der Patient darüber hinaus auf scharfe und heiße Speisen. Diese reizen das Zahnfleisch und erzeugen Nachblutungen durch die Stimulation des Blutflusses. Auf harte Lebensmittel, wie Nüsse, verzichtet der Patient für mindestens zwei Wochen.

Weitere Zeiträume und Regeln in Bezug auf die Ernährung nach der OP

Eine überwiegende Mehrheit der Mediziner veranlasst, dass Patienten drei Tage nach der Operation keine Milchprodukte zu sich nehmen. Die Begründung liegt darin, dass Milchprodukte die Wirkung von Antibiotika beeinflussen. Weiterhin erzeugen Milchsäurebakterien Infektionen. Aufgrund dieser entzündet sich die frische Wunde leicht und der Heilungsprozess verzögert sich. Lebensmittel, die nebensächlich Milch enthalten, sind hingegen unproblematisch. Ab dem dritten Tag nimmt der Patient Milchprodukte zu sich. Patienten reinigen die Wunde und befreien sie von Rückständen. Dazu verwendet er einen flexiblen länglichen Gegenstand. Für den konkreten Fall kommt es auf den Eingriff und die Verfassung des Patienten an. Der behandelnde Mediziner gibt Hinweise und entscheidet, wann der Patient mit welcher Nahrung beginnt.





Weiterführende Infos zum Thema:

Was essen nach der OP

Was direkt nach Op essen ?

Was darf man nach Op nicht essen ?

Hühnersuppe nach der OP

Speiseplan nach der OP



Werbung


Alles Thdemen über Weisheitszähne finden Sie hier

Kategorie WeisheitszähneWEISHEITSZÄHNE



Übersicht häufigste Zahnschmerzen - Fragen und Antworten

Sie finden hier eine Übersicht der häufigsten Zahnschmerzen in der Zahnmedizin. Wählen Sie unten ein Thema und erhalten alle Antworten über diese Thematik:



Kennst Du jemanden, für den dieser Beitrag interessant sein könnte? Dann teile ihn doch bitte !



Mit WhatsApp senden

KATEGORIE AUSWÄHLEN


WER SCHREIBT HIER?

Michael Mitterer

Michael Mitterer
Sie finden hier viele hilfreiche Ratgeber
und Statistiken über empfindliche Zähne.

DIE INHALTE SIND

herstellerunabhängig
einfach verständlich
inklusive Statistiken


WAS WIR WISSEN:

75% aller Leser haben empfindliche sensible Zähne

62% überwiegend empfindliche Zähne durch Kaltes

25% überwiegend durch Süsses

65% verwenden die konventionelle Zahnbürste

28% verwenden eine elektrische Zahnbürste



HINWEISE

1. Die mit einem * (Anzeige/Werbung) oder auf Amazon verweisende Links sind Partner-/Anzeigenlinks. Es handelt sich um Affiliate-Links (Partnerlinks) und Google Adsense Werbung (Anzeigenlinks) mit denen wir eine Provision erzielen können. Über diese Einnahmen finanzieren wir die Betriebskosten dieser Webseite.

2. Die Inhalte auf unserer Webseite ersetzen keine Beratung durch einen Arzt. Suchen Sie bei Problemen immer einen Fachmann auf.